Tissue engineering

Nephropathologie

Leiterin:
Prof. Dr. med. Kerstin Amann

Gewebeersatztherapie

Ein Hauptproblem im Regenerationsfeld ist, funktionelle Zellen in das Zielorgan zu integrieren. Und selbst wenn dies erreicht werden kann, scheint es schwer, die Gewebearchitektur wiederherzustellen. So entstand die Gewebezüchtung („tissue engineering“) als ein wichtiges Feld, um die Geweberegeneration zu fördern. Wir interessieren uns für die Identifizierung neuer geeigneter Materialien für die Herstellung von Herzersatzgewebe und planen in Zukunft, in vitro gezüchtetes Gewebe in das geschädigte Herz zu transplantieren. Erst kürzlich haben wir Nephronectin als geeigneten kardialen Klebstoff identifiziert und Herz-Patches aus Seide erzeugt.

Abb. 1: Seidengerüste für die Herstellungen von künstlichem Herzgewebe (copyright Subhas Kundu).
Abb. 2: Neonatale Rattenherzmuskelzellen angewachsen auf Seidenfibroin. Grün: Herzmuskelzellmarker; Rot: Connexin 43; Blau: DNA (Patra et al., Biomaterials; 2012).
 

Leitung:

Prof. Dr. rer. nat. Felix Engel

 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung