PAR-2

Nephropathologie

Leiterin:
Prof. Dr. med. Kerstin Amann

Die Rolle des PAR-2 Rezeptors bei der Vermittlung entzündlicher und profibrotischer Prozesse

Der Protease aktivierte Rezeptor (PAR-2) ist ein G-Protein gekoppelter Rezeptor, der durch eine Vielzahl von Serinproteasen aktiviert werden kann, die aufgrund eines Schädigungsreizes sekretiert werden. In diesem Forschungsvorhaben soll untersucht werden, ob PAR-2 ein potentielles Target zur Behandlung von entzündlichen und fibrosierenden Organschäden darstellt. Unter Verwendung von PAR-2-defizienten Mäusen soll die pathogenetische Rolle dieses Rezeptors in zwei Tiermodellen untersucht werden, in denen sich sowohl entzündliche als auch fibrosierende pathologische Veränderungen in der Niere, dem Herzen und an den Gefäßen beobachten lassen.

 

Publikationen Fr. Prof. Amann

Login Forschung

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Anmelden
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung