Überblick / Organisation

Nephropathologie

Leiterin:
Prof. Dr. med. Kerstin Amann

Die Nephropathologische Abteilung bildet zusammen mit dem Lehrstuhl für Allgemeine Pathologie das Pathologische Institut. In der Abteilung arbeiten insgesamt 19 Beschäftigte, davon sind fünf drittmittelfinanziert. Die Forschung wird durch den Laborleiter, 2 DoktorandInnen und sieben technische Beschäftigte durchgeführt. Seit Oktober 2012 ist auch die zur Abteilung gehörende W2-Professur „Experimentelle Nieren- und Kreislaufforschung” durch Prof. Dr. F. Engel besetzt, der in seinem Labor zusätzlich 9 Mitarbeiter (7 drittmittelfinanziert, 2 Post-DoktorandInnen, 3 DoktorandInnen, 1 Bio-Ingenieur und 3 technische Angestellte) beschäftigt.

Die Nephropathologische Abteilung ist verantwortlich für die Nierenbiopsiediagnostik des Uni-Klinikums Erlangen (Medizinische Klinik 4 und Pädiatrische Nephrologie der Kinderklinik) sowie ca. 100 externer Einsender. Die Nierenbiopsiediagnostik wird mittels modernster lichtmikroskopischer, immunhistologischer, elektronenmikroskopischer und molekularer Methoden durchgeführt. Diesbezüglich besteht eine enge Anbindung an die entsprechenden Strukturen des Instituts für Pathologie.  

Daneben führt die hämatopathologische Beckenkammdiagnostik in enger Kooperation mit der medizinischen Klinik 5, der pädiatrischen Onkologie und externen Einsendern unter der Leitung von Fr. Prof. Dr. Büttner-Herold durch.

 

Mitarbeitersuche

ESP Advanced Training Center